Fr

19

Apr

2019

Erholung im Herzen der Stadt

Die ehemalige Plantage am Stadtkanal hat nach jahrzehntelanger Vernachlässigung wieder ein freundliches Gesicht:-) Der ein-stige Exerzierplatz wurde im 19. Jahrhun-dert von Peter Joseph Lenné in eine Grünfläche umgestaltet, die Riesen-Platanen zeugen noch heute davon. Nun ist er endlich wieder eine Erholungsoase für alle. der Spielplatz von den Kindern mit Begeisterung übernommen.

So

24

Mär

2019

Wunderschööön....

wird es bald wieder aussehen in der Lindenstraße. Im Hintergrund die Kuppel vom ehemaligen Militärwaisenhaus in Potsdam mit der goldenen Caritas oben auf. Was für ein Anblick! Frühling - sei uns herzlich Willkommen:-)

Di

26

Feb

2019

Es geht los...

...am 18.02.2019 wurde der erste Ziegelstein für den Wiederaufbau des Turmes der Garnisonkirche gemauert. Gut 2,3 Millionen  Ziegelsteine sollen insgesamt verbaut werden! Wie beim Originalbau wird die Höhe in Mauerwerk 60 m betragen, unten haben die Wände eine Dicke von 3,50 m - selbst ganz oben dann immerhin noch 1,00 m. Jetzt wird es also richtig spannend. Jeden Mittwoch um 14 Uhr wird eine Baustellenführung angeboten. Ich bin gespannt auf das Endergebnis und wünsche allen Beteiligten viel Glück. Dass es ein Symbol des Friedens werden wird!

Di

26

Feb

2019

Der Frühling kommt mit Riesenschritten... die ersten Bäume blühen tatsächlich schon!

Sa

16

Feb

2019

Spätnachmittaglicht ...

Di

12

Feb

2019

Hallo Potsdam... herrlicher Ausblick vom Mühlenberg

Mo

04

Feb

2019

Blaublaublau ist der Potsdamer Himmel...:-)

mehr lesen

Mi

30

Jan

2019

Neues Jahr, neues Glück... Impressionen eines Januartages

So

18

Nov

2018

Novemberblues...

Do

01

Nov

2018

Spätnachmittagsbummel über den Pfingstberg

Mi

31

Okt

2018

Letzte Farbknaller in diesem Jahr...

Mi

03

Okt

2018

Langsam wird es wirklich Herbst...

So

23

Sep

2018

Überraschende Dinge...

... kann man entdecken, wenn man mit offenen Augen durch die (Potsdamer) Gegend streift. Wie hier den Herrn Triton mit seinem Muschelhorn. Den finden wir hinter dem Hotel Mercure - er gehört zur Gruppe des Neptunbrunnens im Lustgarten. Er bestand aus einem großen, von 2 Pferden gezogenen Wagen, auf dem Meeresgott Neptun und seine Frau saßen. Begleitet wurde er u.a. von 6 Tritonen - Meeresgöttern aus der griechischen Mythologie. Im Krieg zerstört und in den 1960er Jahren abgetragen, wurde er in den letzten Jahren wieder rekonstruiert, die fehlenden Teile dabei durch Stahlelemente ersetzt. Ein wahrer Hingucker!

Mi

11

Jul

2018

Ruhe und Entspannung...

...kann man trotz allem dicht daneben finden! Die nahe gelegene Freundschaftsinsel bietet als ruhender Pol immer wieder Gelegenheit, in die Natur einzutauchen und einfach nur zu genießen... Die über die ganzen Insel verteilten weißen Bänke laden förmlichst ein, sich hinzusetzen und etwas zu träumen:-) Entspannung pur!

Mi

11

Jul

2018

Es wird abgerissen....

Mi

11

Jul

2018

Alles ist Veränderung...

.... und so wird immer noch restauriert, abgerissen, neu gebaut in Potsdam. Vor allem der Alte Markt ist noch stark im Wandel begriffen. Das Anfang der 1970er Jahre gebaute Gebäudeensemble neben der Nikolaikirche wird nun abgerissen, um Platz zu schaffen für eine Rekonstruktion der alten Stadtquartiere die 1945 beim Bombenangriff stark zerstört und später abgerissen wurden. Im Moment bietet es einen etwas schockierenden Anblick, offeriert aber auch schon die kommenden Sichtachsen alter Straßen. Das unweit ebenfalls in den 1970er Jahren erbaute Schwimmbad am Brauhausberg muss ebenfalls weichen....das als "Ersatz" dafür entstandene neue Bad steht direkt daneben.... Ja und so schaue ich einfach mal, was die Zukunft uns bringen wird....

Di

17

Apr

2018

Unsere schöne Freundschaftsinsel...

ein wahres Naturkleinod, dicht an der historischen Altstadt. Zwischen zwei Wasserarmen der Havel gelegen, erfreut uns die Insel zu fast jeder Jahreszeit mit einem Farbenrausch. Ihren Namen verdankt die Freundschaftsinsel seit 150 Jahren einem ehemaligem Gasthaus auf der Insel. Bekannt aber ist sie vor allem durch 2 bedeutende Persönlichkeiten der 1930er Jahre: Karl Foerster – Gärtner, Staudenzüchter, Garten-Schriftsteller und Garten-Philosoph sowie Hermann Mattern, einem der bedeutendsten Landschaftsarchitekten des 20. Jahrhunderts. Sie legten hier zwischen 1930- 1940 Schau- und Lehrgärten an. Im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört, wurden die Anlagen in den Jahrzehnten danach erneuert, ergänzt und später auch etwas umgestaltet. Ein Spaziergang auf der Freundschaftsinsel mit dem umwerfenden Blick auf den Alten Markt mit der Nikolaikirche, dem Potsdamer Stadtschloss sowie dem Museum Barberini ist jedem Potsdam-Touristen nur wärmstens zu empfehlen!:-)

 

 

 

Fr

13

Apr

2018

Hurra - der Frühling ist da...

...lange hat´s gedauert...man hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben:-) Aber nun hat er sich durchgesetzt! Was für ein Balsam für die Augen und für die Seele - an allen Ecken "knallen" die Farben hervor und wenn dann noch der Himmel blau ist.... BESSER GEHT´S NICHT!!!

Willkommen Frühling - du Schöner!

Di

02

Jan

2018

Willkommen 2018

....leider fängt es mal wieder grau in grau an.... was aber natürlich nicht bedeutet, dass der Rest der Jahres genaus so wird:-) Und so freue mich auf DAS, was 2018 mir bringen wird bzw. das, was ich mir selbst auch schenken werde!

In Potsdam stehen viele Veränderungen an und ich werde diese auch weiterhin hier kommentieren. Also dann - los geht´s 2018!

Do

05

Okt

2017

Und schon wieder ist es Herbst in Potsdam....

So

17

Sep

2017

Impressionen aus der Villenkolonie

So

17

Sep

2017

Die Villenkolonie Neubabelsberg...

... am Tag des offenen Denkmals 10. September

Meine Gästeführungen durch die Villenkolonie Neubabelsberg sind von Beginn an ein Selbstläufer:-)) Die wunderschöne Lage, die schön Villen und die spannenden Geschichten dazu begeistern immer wieder meine Gäste. Natürlich können wir uns dabei nur die Vorderseiten der Häuser anschauen, der Blick nach hinten – in die Gartenanlagen - bleibt uns verwehrt. Das änderte sich nun einmalig am Tag des offenen Denkmals – ALLE durften sich über 20 Villen rundherum und viele auch innen anschauen – das war ein Spektakel!! Es war „rappelvoll“ und natürlich war ich dazwischen:-)) Ich sage nochmal DANKE zu den Besitzern, die uns so großzügig in ihre Wohnräume ließen:-)) Es war toll!!!

 

Sybille Wesenberg

sybille.sonne@gmail.com

mobil: 0176 - 9838 1615