Ein Regentag am Winzerberg

Heute ist der Internationale Museumstag - neben dem Tag des offenen Denkmals im September die Gelegenheit für Neugierige/Wissbegierige und alle anderen natürlich auch, einmal einen Blick hinter die Kulissen von Kulturstätten zu werfen, die nicht immer zu besichtigen sind. Dazu zählt auch der Winzerberg. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde auf Wunsch Friedrich II. eine stillgelegte Lehmgrube in einen Weinberg umgewandelt. Die 4 Terrassen wurden mit Tafeltrauben und Obst bepflanzt. Knapp 100 Jahre später ließ Friedrich Wilhelm IV. den Weinberg im Rahmen seines Triumphstraßenprojektes renovieren und in eine italienische Gartenlandschaft umwandeln - natürlich vom berühmten Peter Joeph Lenne! Wieder gut 100 Jahre später - nach dem Ende des 2. Weltkrieges - versank der Winzerberg dann in seinen Dornröschenschlaf. Die als unsanierbar geltende Anlage überwucherte völlig. Engagierte Bürger gründeten 2004 den Winzerberg e.V. und machten es sich zur Aufgabe, den verwunschenen Winzerberg des Königs wieder in alter Schönheit erstehen zu lassen. 10 Jahre später kann man stolz auf das Ergebnis sein! Heute am Museumstag nutzten viele Besucher trotz teilweise starken Regens die Gelegenheit, eine der seltenen Führungen (der Winzerberg ist immer noch Baustelle) mit zu machen. Kaffee und selbstgebackener Kuchen ließen dann den Regen doch noch fast vergessen:-) Wir Vereinsmitglieder freuten uns sehr, trotz der ungemütlichen Bedingungen mehrere Führungen über den Winzerberg machen und unser tolles Projekt vorstellen zu können. Wir hatten jedenfalls auch viel Spaß! Wer noch mehr über des Königs Weinberg wissen will, kann sich auf unser Website umschauen - www.winzerberg.de. Unsere Scheibenpatenschaften zur Rekonstruktion der Fenster vor den Rebstöcken sind hier schon mal als besonderes Geschenk zu empfehlen.....schnell noch zugreifen, bevor sie alle weg sind:-)

Sybille Wesenberg

sybille.sonne@gmail.com

mobil: 0176 - 9838 1615