Was verbindet Potsdam mit Dresden.....

Letzte Woche erhielt ich kurzfristig die Einladung einer Freundin, sie nach Dresden zu einem Tagesausflug zu begleiten. Während sie ihre Familie besuchte,. machte ich einen ausführliche Stadtbummel. 9 Jahre ist es her, seit ich zum letzten Mal in Dresden war. Die Frauenkirche war fast fertig, der sie umgebende Platz aber noch leer. Heute ist er teilweise wieder bebaut und ganz erstaunlicherweise hauptsächlich mit Rekonstruktionen alter Originalgebäude. Im ersten Moment konnte ich da nur staunen. Als großer Architekturfan beäugte ich das alles erst mal sehr genau! Irgendwie sehen die Häuser wie unecht aus, kulissenhaft, aber doch irgendwie schön. Viele Gebäude waren komplett rekonstruiert, als wenn die Zeit zurückgedreht wurde.... Das fand ich schon echt spannend! Nun, sicher sehen sie irgendwie neu und unecht aus, aber hier ist die gleiche Thematik wie bei unserem "Landtagsschloß" - neu Gebautes sieht nun einmal neu aus! So sah es damals bei der Übergabe auch aus. Es muss erst über die Jahre Patina ansetzen. Was ich aber am Beeindrucksten fand, ist, dass Dresden sich der historischen Stadtstrukturen besonnen hat und den alten "Neumarkt" mit der Frauenkirche als Herzstück wieder in seinen Originalstrukturen/Straßen rekonstruiert hat. Damit ist für uns und die folgenden Generationen wieder ersichtlich, wie die Stadt aussah. Und das verbindet m.E. unsere beiden Städte. Wie auch in Dresden wurde das Potsdamer Herz - der Alte Markt und seine angrenzenden Wohngebiete zerstört und danach die Ruinen abgetragen. Wie auch in Dresden wurde es größtenteils neu bebaut ohne Rücksicht auf die alten Grundrisse und damit historisch entstellt. Dresden hat die Chance genutzt und dem historischen Neumarkt sein Gesicht wieder gegeben. Das wünsche ich mir auch von Potsdam! Möge nicht nur der Alte Markt wieder in seiner alten Schönheit entstehen, sondern auch die dicht daran liegende Bebauung mit Bürgerhäusern auf historischem Grundriss zu Stande kommen - auch wenn dabei noch viele Jahre ins Land gehen werden:-) Immerhin soll ja die Fachhochschule noch bis 2018 stehen bleiben?! Für mich und nachfolgende Generationen aber wünsche ich mir, dass wir die Chance haben, das Herz von Potsdam wieder so erleben zu dürfen, wie es vor Generationen harmonisch geplant und bebaut wurde. Bin also mal gespannt, was die kommende Jahre diesbezüglich so bringen:-)

Sybille Wesenberg

sybille.sonne@gmail.com

mobil: 0176 - 9838 1615