Wiederauferstanden sein....

werden bald 3 Holländerhäuser, die 1988 für den Bau eines Landeplatzes für Rettungshubschrauber des nebenstehenden Klinikums abgerissen wurden. Die Häuser wurden 1752 von 2 der bedeutendsten Baumeister unter Friedrich II. - von Knobelsdorff und Bouman - errichtet. Sie waren für Samtfabrikanten aus den Niederlanden und in Anlehnung an das von seinem Vater Friedrich Wilhelm I. gebaute Holländische Viertel im ähnlichen Stil gebaut. Trotz zahlreicher Proteste ließ die Potsdamer Stadtverwaltung diese historisch wertvollen Häuser abreißen. Komischerweise kann ich mich  - mal wieder - daran überhaupt nicht erinnern. Ja selbst auch nicht einmal an die Existenz dieser Häuser:-( So war es dann doch sehr erstaunlich für mich, vor einiger Zeit über deren Existenz und ihren Abriß zu lesen.... Und so freut es mich sehr, dass diese Häuser nun wieder aufgebaut werden. Laut Zeitungsberichten konnten damals auch noch durch die Denkmalpflege in letzter Minute einige Originalteile gerettet werden, darunter 4 Kapitelle (oberer Abschluß einer Säule) aus dem Jahr 1752. Diese Kapitelle wurden nun wieder angebracht - durch den damaligen Retter, einem Potsdamer Denkmalpfleger. Und somit bekommen wir wieder ein Barockensemble zurück - zusammen mit der Französischen Kirche als Nachbarn auch ein Zeichen von Friedrich II. Toleranz! Nur der auf der anderen Seite stehende Plattenneubau des Klinikums wirkt störend und bedrückend ob seiner Größe neben den kleinen Häusern......

 

Sybille Wesenberg

sybille.sonne@gmail.com

mobil: 0176 - 9838 1615